Pressestimmen zum 25. Landesrealschultag in Rosenheim

5.10.2017   
rosenheim24.de

„Böhm: Bildung wird weiter nicht billig zu haben sein“

Der Vorstand des Verbands der Realschullehrer, Jürgen Böhm, über die Hintergründe und die Stärken der Schulart Realschule

Auszug: „Rund ein Drittel aller Schüler in Bayern entscheiden sich für die Realschule. Laut einer Forsa-Umfrage bescheinigen 90 Prozent der Befragten der bayerischen Realschule einen sehr guten bis guten Ruf. Kein Wunder also, dass das ‚Erfolgsmodell der mittleren Bildung’ derzeit sehr stark nachgefragt werde. Grund genug für Jürgen Böhm, den Landes- und Bundesvorsitzenden des Realschullehrerverbands, als Sprachrohr von rund 17.500 bayerischen Lehrerinnen und Lehrern für die Weiterentwicklung der schulischen Inhalte und auch der Infrastruktur einzutreten; und das auch, obwohl man aktuell ‚sehr gut aufgestellt’ sei.“

Den vollständigen Artikel auf www.rosenheim24.de finden Sie hier

5.10.17
OVB Online

„Digitalisierung muss vermittelt werden“

Auszug: „Als zukunftsorientierte Schulart müssten sich die Realschulen insbesondere den Herausforderungen stellen, die mit dem Digitalisierungsprozess einhergehen und dafür die technischen Rahmenbedingungen schaffen, machte Böhm gestern bei einer Pressekonferenz deutlich. ‚Digitalisierung ist Realität und muss vermittelt werden.’ Allerdings gebe es in Sachen Infrastruktur teils noch starken Nachholbedarf. Die Finanzierung – ebenso wenig die von Neubauten oder Sanierungen von Schulgebäuden – dürfe aber nicht nur auf die Sachaufwandsträger wie die Kommunen abgewälzt werden. ‚Bildung wird in den nächsten Jahren viel Geld kosten.’“

Den vollständigen Artikel auf www.ovb-online.de finden Sie hier

 

5.10.2017
dpa

„Realschullehrer wollen mehr Stellen“

„Der Bayerische Realschullehrerverband (brlv) hofft auf deutlich mehr Neueinstellungen junger Lehrer im nächsten Schuljahr. Die Ziffer 4 vorne sei wünschenswert, sagte der Verbandsvorsitzende Jürgen Böhm am Donnerstag in Rosenheim. Zum Schuljahr 2015/2016 waren lediglich 76 Lehrer neu eingestellt worden, im laufenden Schuljahr sind es nach Verbandsangaben immerhin 342. Die rund 250 Delegierten des brlv treffen sich bis zum Samstag in der oberbayerischen Stadt zu ihrer Verbandsversammlung.Bei der Digitalisierung sind die Realschulen im Freistaat nach Ansicht von Böhm „hervorragend ausgestattet“. Einzelne Schulen hätten freilich noch Nachholbedarf bei der digitalen Ausstattung. Dennoch dürften die Lehrer nicht durch Digitalisierung ersetzt werden, forderte Böhm. Der brlv vertritt an die 90 Prozent der knapp 17 500 Realschullehrer an mehr als 370 Schulen in Bayern.“

Medien, die den dpa-Artikel aufgegriffen haben:

5.10.2017
Münchner Merkur

„Böhm: Junglehrer brauchen in Bayern Perspektive“

„Die Realschule ist ein unverzichtbares Element im bayerischen Bildungssystem“ – Im Interview erklärt der Verbandschef, was die Schulform für ihn so erfolgreich macht und wie ihre Zukunft aussieht.

Das vollständige Interview auf www.merkur.de finden Sie hier

 

5.10.2017
Bayern 2

„Image der Realschulen“

Live-Interview mit Jürgen Böhm zum Image der Realschulen (Min. 11.30–17.14)

Den vollständigen Beitrag auf Bayern 2 finden Sie hier

 

6.10.2017
Süddeutsche Zeitung

„Kabel in die Klassenzimmer“

Auszug: „Die bayerischen Realschullehrer fordern mehr Unterstützung bei der Digitalisierung. Dabei geht es nicht nur um die Technik, sondern vor allem um mehr Lehrer. ‚Spätestens in den 2020er-Jahren werden wir jeden brauchen können’, sagt Vorsitzender Jürgen Böhm.“

Den vollständigen Artikel auf www.sueddeutsche.de finden Sie hier

 

6.10.2017
Das Kultusministerium zum 25. Landesrealschultag

„Bildung, Erfolg, Zukunft – ein treffendes Motto für die Arbeit an unseren Realschulen“

Auszug: „Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle nahm heute in Rosenheim an dem 25. Landesrealschultag teil. Dr. Spaenle sagte: ‚Mit dem Motto ,Realschule: Bildung, Erfolg, Zukunft‘ beschreibt der Bayerische Realschullehrerverband treffend die Situation. Als Lehrkräfte an den bayerischen Realschulen vermitteln sie ihren Schülerinnen und Schülern eine sehr gute und umfassende Bildung, sie tragen damit zum Erfolg der jungen Menschen auf dem weiteren Weg über eine qualifizierte berufliche Ausbildung bzw. über die schulische Weiterbildung bei und helfen ihnen dabei ihre Zukunft aktiv zu gestalten.’ Der Minister dankte den Realschullehrkräften für ihr enormes Engagement für ihre Schülerinnen und Schüler.“

Den vollständigen Artikel des Kultusministeriums finden Sie hier

 


Kategorien:
Politik Veranstaltungen

Verfügbare Kategorien

Ihre Ansprechpartner

Pressesprecherin
Pressesprecherin

Judith Kadach
presse@brlv.de