Schüler in Bayern sind top in MINT-Fächern – Vorreiterrolle der Realschulen: Böhm warnt vor Qualitätsverlust der Bildung in anderen Bundesländern und fordert Stärkung der Realschule auf Bundesebene

„Die Schüler in Bayern haben in den MINT-Fächern überzeugt, darunter befinden sich natürlich auch unsere Realschüler“, freut sich Jürgen Böhm, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbands (brlv). Aktuell hat dies eine Studie des Instituts für Qualitätsentwicklung (IQB) bestätigt, die die Leistungen von Schülern in den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie und Physik untersucht hat. Die Kultusminister der Länder hatten diese in Auftrag gegeben, sie wurde heute (18.10.2019) bei der Kultusministerkonferenz in Berlin vorgestellt. „Die Realschule im Freistaat nimmt seit Jahren eine Vorreiterrolle im MINT-Bereich ein. Die ausgeprägten Kompetenzen in den naturwissenschaftlichen Fächern machen Absolventen zu begehrten Fachkräften für heimische Unternehmen. Der Bayerische... [mehr]

Lehramtsmesse an der LMU München am 1.10.: brlv mit Stand für die Studienanfänger vertreten

Am 1. Oktober haben die Erstsemesterstudenten der Lehramtsfächer an der LMU München viel Wichtiges rund ums Studium erfahren. Zum Start fand im Lichthof des Hauptgebäudes eine Lehramtsmesse statt – auch der Bayerische Realschullehrerverband war mit einem Stand vertreten. Dort erhielten die Studenten viele Informationen aus der Praxis und über den Verband – vor allem von Lukas Wollmann. Dieser studiert die Fächer Mathematik und Physik im fünften Semester. Auch der brlv-Vorsitzende Jürgen Böhm schaute am Stand vorbei.

Wir wünschen allen Studienanfängern viel Erfolg im ersten Semester!

Bei Rückfragen zum Verband bzw. zur Mitgliedschaft bitte die Geschäftsstelle (Tel.: 089/553876 bzw. E-Mail: info@brlv.de) kontaktieren.

 

(Bild: brlv)

[mehr]

Lehrermedientag am 20.11. in München: Aktuelle Rolle der Medien in Gesellschaft und Schule hinsichtlich der Digitalisierung

Die Süddeutsche Zeitung richtet auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Münchner Merkur den Lehrermedientag in München aus. Der Lehrermedientag ist eine gemeinsame Initiative der bayerischen Zeitungen.

Er wird von den Schulbehörden als Lehrerfortbildung anerkannt, die Anmeldung erfolgt über das FiBS  (https://fibs.alp.dillingen.de/). Angesprochen sind Lehrkräfte aller Schularten und aller Jahrgangsstufen. Im Zentrum steht dabei die aktuelle Rolle der Medien in Gesellschaft und Schule vor dem Hintergrund der Digitalisierung.

Zeit:
Mittwoch, 20. November 2019, 9.00 bis 13.00 Uhr

Ort:
Wilhelmsgymnasium, Thierschstr. 46, 80539 München

Programm:
Prof. Dr. Tanjev Schulz, Johannes-Gutenberg Universität Mainz (Keynote Speaker):
Vertrauen in den Journalismus und Glaubwürdigkeit der Medien

In Vorträgen, Diskussionen und Workshops informieren und diskutieren Redakteure der Süddeutschen Zeitung und des Münchner Merkur zu folgenden Themen:

  • Fake News – oder: Wem kann man trauen?
  • WhatsApp & Co.: Medienkompetenzen in Messengern
  • Rechte von Lehrern und Schülern
  • Grundschulstoff ist Zeitungsstoff. Ein Workshop speziell für Grundschulen
  • Photoshop, Deep Fakes und Reality-TV – auch Bilder können lügen

Informationen und Anmeldung:
www.lehrermedientag.de

 

(Bildquelle: Verband Bayerischer Zeitungsverleger e.V.)

[mehr]

Gesund und fit durch den Schulalltag: Bis 18.10. können sich Schulen für das „Landesprogramm für die gute gesunde Schule“ bewerben

Alle Schulen in Bayern können sich bis 18. Oktober für ein neues Konzept des Landesprogramms für die gute gesunde Schule bewerben. Das Motto lautet: „Mit Gesundheit gute Schule machen!“ Ziel dabei ist, das Schulleben für alle Beteiligten so zu gestalten, dass es die Gesundheit fördert.

Interessierte Schulen führen innerhalb eines Schuljahres mindestens zwei Projekte zum Thema Gesundheit durch und dokumentieren diese systematisch. Die teilnehmende Schulgemeinschaft kann dabei selbst entscheiden, welche gesundheitlichen Felder sie aufgreift und bearbeitet – von der Ernährung und Bewegung über das psychische Wohlbefinden bis hin zur Suchtprävention und Lehrergesundheit. So können Schulen beispielsweise ein Verpflegungskonzept nach den Grundsätzen der Gesundheitsförderung etablieren oder die Pausenräume atmosphärisch gestalten. Es können auch Maßnahmen durchgeführt werden, die auf die Stärkung der eigenen Persönlichkeit, auf die Bewältigung von Stress oder auf die Verbesserung der Arbeitsbedingungen abzielen.

Die Bewerbung muss bis spätestens 18. Oktober 2019 um 12.00 Uhr über das Bayerische Schulportal (https://portal.schulen.bayern.de) eingegangen sein. Auf dem Weg zur guten gesunden Schule werden die Schulen von regionalen Koordinatoren – so genannte „Gute-Gesunde-Schule-Moderatoren“ unterstützt. Die Moderatoren beraten und betreuen die ausgewählten Schulen und vernetzen sie untereinander sowie mit außerschulischen Partnern. Am Ende des Schuljahres entscheidet eine Jury, welche der Schulen als „Gute gesunde Schule“ prämiert werden. Die Auszeichnung gilt für ein Jahr und wird im Rahmen eines Festakts im Herbst 2020 verliehen.

Träger des Programms sind das Kultusministerium, das Gesundheitsministerium, das Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG), die AOK Bayern, BARMER und die Kommunale Unfallversicherung Bayern (KUVB).

Weitere Informationen zum Landesprogramm und zur Bewerbung gibt es unter https://www.ggs.bayern.de/.

(Bildquelle: Pixabay/minka2507)

 

[mehr]

Fit fürs Referendariat: Dienstantrittsveranstaltungen in Zirndorf und Fürstenfeldbruck

Rund 200 Referendare haben bei den Dienstantrittsveranstaltungen Mitte September allerhand wichtige Informationen rund um das Referendariat erhalten. Es gab dazu zwei Veranstaltungen, eine am 17. September in Zirndorf, eine andere am 19. September in Fürstenfeldbruck. Verschiedene Referenten von Seiten der Lehrerschaft, vom Hauptpersonalrat, aus dem Kultusministerium und vom brlv informierten die angehenden Lehrkräfte zu allem, was zum Dienstantritt relevant ist.

Jürgen Böhm, Vorsitzender des bayerischen Realschullehrerverbands, gab Einblicke in die Verbandsarbeit. Aus seiner eigenen Referendariatszeit wisse er um die „anspruchsvolle Phase des Lehrerberufs“. Aber Böhm machte den angehenden Lehrkräften auch Mut: „Es sieht gut für Sie aus“ – und zeigte anhand der Entwicklungen der vergangenen Jahre und der aktuellen Einstellungszahlen auf, dass die Realschule im Vergleich zu anderen Schularten sehr gut dastehe. „Sie haben hervorragende Chancen, in der Realschule eine Zukunft zu haben. Wir setzen uns für Sie auch hinsichtlich Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der Lehrerausbildung an den Universitäten und auch im Referendariat für Sie für gute Rahmenbedingungen ein“, betonte der brlv-Vorsitzende.

Am Stand des brlv, den jeweils junge Mitglieder des Verbands betreuten, erhielten die Referendare in persönlichen Gesprächen, aber auch in Form von Broschüren allerhand Wissenswertes zur Realschule, aber auch zu den Leistungen des Verbands. Eine begleitende Messe mit wirtschaftlichen Partnern des brlv rundete das umfassende Informationsangebot an beiden Standorten ab.

Einen Nachbericht zu den beiden Veranstaltungen lesen Sie im Verbandsmagazin, das am 24. Oktober erscheint.

(Bilder: Stephanie Neumeier/brlv)

[mehr]

Kampagne des brlv bei ANTENNE BAYERN: „Erfolgreich im Beruf – zufrieden im Leben: Warum die Realschule eine gute Wahl ist“

Ab Dienstag, 12.2.19., widmet sich der Radiosender ANTENNE BAYERN intensiv dem Thema Schule. Zunächst werden die verschiedenen Schularten des erfolgreichen differenzierten Bildungssystems in Bayern vorgestellt. Anschließend startet am Mittwoch, 13.2., die achttägige brlv-Kampagne „Erfolgreich im Beruf – zufrieden im Leben: Warum die Realschule eine gute Wahl ist“.

Der Kampagnenfokus liegt auf den Chancen und Möglichkeiten, die der Weg über die Realschule jungen Menschen eröffnet. Neben zahleichen wissenswerten Informationen rund um die Realschule kommen unter anderem ehemalige Realschulabsolventen zu Wort, die über ihren erfolgreichen Karriereweg berichten, für den die Realschulzeit sowie das „Qualitätssiegel Realschulabschluss“ den Grundstein gelegt haben. Ebenso werden in Experteninterviews die Vorteile des Weges über die Realschule sowie die zahlreichen beruflichen Chancen, die sich im Anschluss an die Realschulzeit eröffnen, vorgestellt.

Hier geht es zur Themenseite „Erfolgreich im Beruf – zufrieden im Leben: Warum die Realschule eine gute Wahl ist“ auf ANTENNE BAYERN.

Weitere umfassende Informationen zum Thema Realschule und den Themenblöcken Übertritt, Profile, Ganztagsschule, Realschulabschluss und Anschluss gibt es auf unserer Homepage: www.brlv.de/die_realschule.aspx

[mehr]

News / Presse

Schüler in Bayern sind top in MINT-Fächern

Böhm warnt vor Qualitätsverlust der Bildung in anderen Bundesländern

Realschule steht für erfolgreichen Übergang in den Beruf

brlv begrüßt Pakt für Berufliche Bildung von Staatsregierung und Wirtschaft

Gute Noten für Bayerns weiterführende Schulen

Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Lehrerverbände (abl)

Veranstaltungen

Nov 12

Niederwinkling

Nov 13

Babenhausen

Nov 13

Rosenheim

Mehrwertprogramm

brlv-Geschäftsstelle

Dachauer Straße 44a
80335 München
Tel.: 0 89 / 55 38 76
Fax.: 0 89 / 55 38 19
info@brlv.de

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich hierzu an die Geschäftsstelle oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

Ihre Ansprechpartner

Vorsitzender
Vorsitzender

Jürgen Böhm
boehm@brlv.de

Geschäftsführer
Geschäftsführer

Ralf Neugschwender
ralf.neugschwender@brlv.de

Newsletter-Anmeldung

Der brlv gibt in regelmäßigen Abständen wichtige und ausführlichere Informationen zu aktuellen Themen per Newsletter bekannt. Diese können Sie gerne abonnieren.

Hauptpersonalrat

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir beraten Sie regelmäßig zu Fragen zum Dienstbetrieb, zur Schulordnung, zu sozialen Angelegenheiten, zu Beförderung, Dienstunfähigkeit, Ruhestand und vieles mehr.

Herzliche Grüße
Ihr Hauptpersonalrat