Böhm: "Lehrkräfte handeln seit Monaten mit Augenmaß"

Jürgen Böhm, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbands (brlv), zur Forderung des Kultusministers Prof. Piazolo bei Leistungserhebungen an den Schulen mit Augenmaß vorzugehen: „Es ist unverständlich, dass der Kultusminister meint, öffentlich anmahnen zu müssen, dass Lehrkräfte mit Augenmaß handeln sollen. Seit Monaten sorgen die Lehrkräfte für Bildung in Bayern und haben in Phasen der Präsenz und der Distanz Qualität sichergestellt. Natürlich wird seit Beginn der Pandemie an den Schulen vor Ort mit Augenmaß reagiert und es werden klare Leistungskomponenten eingefordert. Aktuell ist nicht die Zeit dafür, die Qualitätsstandards zu senken und den Rufen nach scheinbaren Erleichterungen und Aufweichungen zu folgen“.   (Bildquelle: Marco Urban) [mehr]

Verbände von Eltern, Lehrkräften und Direktoren an Realschulen präsentieren Sechs-Punkte-Plan

Gemeinsam Zeichen setzen: Bündnis aus Landeselternverband, Realschullehrerverband und Realschuldirektoren präsentiert Sechs-Punkte-Plan für 2022 zur Sicherung der Bildungsqualität

Kräfte bündeln, mehr bewirken - in einem gemeinsamen Positionspapier zum Jahresbeginn präsentieren der Bayerische Realschullehrerverband (brlv), der Landeselternverband Bayerischer Realschulen (LEV-RS) und die Vereinigung Bayerischer Realschuldirektorinnen und -direktoren (VBR) insgesamt sechs klare Forderungen zur Gestaltung der Zukunft an den Realschulen im Freistaat.

[mehr]

TV-L Einkommensrunde 2021: Petition von BBB und dbb

Auch die zweite Verhandlungsrunde am 1./.2. November 2021 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) wurde angebots- und ergebnislos vertagt.

Daher hat der Bayerische Beamtenbund (BBB) eine Petition an die TdL gestartet.

"Es ist Zeit, dass die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder laut werden und ihren Forderungen Nachdruck verleihen. Wir wollen einen leistungsfähigen und kompetenten öffentlichen Dienst, der als Fundament unser Staatswesen träg. Dann müssen auch Beschäftigungsbedingungen geschaffen werden, die ihn für Arbeitskräfte attraktiv machen.
In enger Solidarität müssen Tarifbeschäftigte wie auch Beamtinnen und Beamte zusammenstehen. Lasst uns ein Zeichen setzen und gib uns deine Unterschrift, damit wir gemeinsam für faire Einkommen im öffentlichen Dienst kämpfen!", heißt es vonseiten des BBB und des dbb.

Hier kommen Sie zur Petition.
 

 

 

[mehr]

brlv-Intranet bietet Mitgliedern Mehrwert

Der brlv hat nun ein Intranet. Damit steht allen Mitgliedern eine digitale Plattform zum gemeinsamen Austausch und zum Vernetzen zur Verfügung. „Ziel dabei ist, alle Beteiligten auf dem Laufenden zu halten. Mit dem brlv-Intranet können wir die Informationsverteilung automatisieren und unseren Mitgliedern nach Themen und Interesse sowie Bezirkszugehörigkeit die relevanten Inhalte zukommen lassen. Kommunikation muss aber in beide Richtungen funktionieren“, sagt der brlv-Vorsitzende Jürgen Böhm.

Auch die Ansprechpartner im Landes- oder Bezirksverband sind über die entsprechenden Suchfunktionen leicht erreichbar, die richtigen Ansprechpartner lassen sich problemlos und schnell finden. Auch kleine Telefon- oder Videokonferenzen sind möglich. Über sogenannte Social Features können sich die Mitglieder direkt beteiligen und engagieren. Abstimmungstools und die Möglichkeit zur Diskussion sind integriert.

„Der brlv lebt vom Engagement seiner Mitglieder. Unser neues Intranet hilft den Mitgliedern, sich direkt in die Verbandsarbeit einzubringen. Ein Austausch untereinander kann auf dieser Plattform schnell und unkompliziert stattfinden. Projekte können dezentral mithilfe von bereits existierenden oder einfach zu erstellenden Gruppen umgesetzt werden. Probieren Sie es aus, Sie werden viel Freude damit haben“, betont Böhm.

Das brlv-Intranet kann auch über das Smartphone genutzt werden.

 

So kommen Sie ins brlv-Intranet:
Klicken Sie auf unseren Homepage auf den Reiter Mitgliederbereich. So gelangen Sie direkt zur Registrierung.
Alternativ können Sie auch den Direktlink https://brlv.intrakommuna.net verwenden.

Weitere Informationen zum brlv-Intranet lesen Sie hier zusammengefasst in einem Artikel. Auf der letzten Seite ist dort die Registrierung Schritt für Schritt beschrieben.

 

(Foto: brlv)

[mehr]

Neue dbr-Ausgabe erschienen: Nachberichterstattung zum Landesrealschultag in Fürth

Vor Kurzem ist die neue Ausgabe unserer Verbandszeitschrift "Die Bayerische Realschule" erschienen. In der Titelgeschichte lesen Sie die Nachberichterstattung zum 26. Landesrealschultag in Fürth und finden viele Fotos zur Veranstaltung.

Hier geht es zur Titelgeschichte.

 

 

[mehr]

brlv wünscht der Schulfamilie einen guten Schulstart

Der brlv wünscht allen Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften einen guten Schulstart! Beginnen wir mit viel Energie und Tatendrang und lassen uns durch die alltäglichen Herausforderungen nicht entmutigen.

Gemeinsam sind wir stark und kommen gut durch dieses Schuljahr!

Gehen wir es an!

 

(Bildquelle: pixabay)

[mehr]

News / Presse

Böhm: "Lehrkräfte handeln seit Monaten mit Augenmaß"

brlv zeigt Unverständnis über Aussage von Kultusminister Piazolo

Forderungen zum Beginn des Jahres 2022

Verbände von Eltern, Lehrkräften und Direktoren an Realschulen präsentieren Sechs-Punkte-Plan

brlv warnt vor Schnellschüssen

Realschullehrerverband will geordnetes Verfahren für den Distanzunterricht

Veranstaltungen

Mehrwertprogramm

brlv-Geschäftsstelle

Dachauer Straße 44a
80335 München
Tel.: 0 89 / 55 38 76
Fax.: 0 89 / 55 38 19
info@brlv.de

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich hierzu an die Geschäftsstelle oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

Ihre Ansprechpartner

Vorsitzender
Vorsitzender

Jürgen Böhm
boehm@brlv.de

Geschäftsführer
Geschäftsführer

Ralf Neugschwender
ralf.neugschwender@brlv.de

Newsletter-Anmeldung

Der brlv gibt in regelmäßigen Abständen wichtige und ausführlichere Informationen zu aktuellen Themen per Newsletter bekannt. Diese können Sie gerne abonnieren.

Hauptpersonalrat

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir beraten Sie regelmäßig zu Fragen zum Dienstbetrieb, zur Schulordnung, zu sozialen Angelegenheiten, zu Beförderung, Dienstunfähigkeit, Ruhestand und vieles mehr.

Herzliche Grüße
Ihr Hauptpersonalrat