Demokratieerziehung ist wesentliche Voraussetzung zum Gelingen einer pluralistischen und freiheitlichen Gesellschaft

Austausch der bayerisch-israelischen Projektgruppe vor Ort in Israel – hohe Motivation und große Übereinstimmungen

„Das Projekt ‚Gemeinsam für Demokratie. Israel und Bayern.’ geht mit dem direkten Austausch vor Ort in eine neue Phase. Die Vertreter der in der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Lehrerverbände (abl – bestehend aus bpv, brlv, KEG und VLB) unter dem Dach der Initiative für Integration und Toleranz des Wertebündnis Bayern haben in dieser Woche die Möglichkeit des intensiven Austauschs und der Information über verschiedene Projekte zur Integration und Demokratieerziehung in Israel”, dies betonen Jürgen Wunderlich (VLB), Präsident der abl, und Jürgen Böhm (brlv) als Projektträger.

Neben einem Gespräch der Vertreter der abl-Lehrerverbände mit Knesset-Abgeordneter Mairav Ben Ari im israelischen Parlament werden in dieser Woche eine Reihe von unterschiedlichen Projekten zur Integration und Demokratieerziehung in verschiedenen Teilen Israels besucht. Im Mittelpunkt steht der direkte Austausch mit den Jugendlichen, die unterschiedliche soziale, ethnische und religiöse Wurzeln besitzen, und mit den pädagogisch Verantwortlichen.

„Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass die modernen demokratischen Gesellschaften in Israel und Deutschland heute so erfolgreich sind. Die Möglichkeit der Integration, Toleranz und die freie Entwicklung der Persönlichkeit sind wesentliche Elemente für das Gelingen einer freien und pluralistischen Gesellschaft”, so Wunderlich und Böhm.

Gerade die Heterogenität der demokratischen Gesellschaften, die Möglichkeiten der individuellen Entwicklung und die Entfaltung der Persönlichkeit erfordere eine klare Umsetzung der Demokratieerziehung im schulischen und außerschulischen Raum. Jugendlichen müssten immer wieder die Wurzeln und die Quellen demokratischer Gesellschaften vermittelt werden, ohne dabei ihre individuelle Herkunft zu verleugnen.

Der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Lehrerverbände (abl) gehören der Bayerische Philologenverband (bpv), der Bayerische Realschullehrerverband (brlv), die Katholische Erziehergemeinschaft in Bayern (KEG) und der Verband der Lehrer an beruflichen Schulen in Bayern (VLB) an. Die in der abl zusammengeschlossenen Verbände vertreten die Interessen von 50 000 Lehrkräften an allen Schularten. Präsident ist Jürgen Wunderlich, Vorsitzender des Verbandes der Lehrer an beruflichen Schulen in Bayern.


Kategorien:
Politik

Ihre Ansprechpartner

Pressesprecherin
Pressesprecherin

Judith Kadach
presse@brlv.de